Nach oben
? ? ?
Zinzendorfhaus > Wiese & Park

Wiese & Park

Außengelände mit Bibelgarten & Gottesacker

Hinter dem Zinzendorfhaus eröffnet sich dem Besucher eine grüne Oase. Die Wiese ist die größte Freifläche und bietet viele Spielmöglichkeiten. Einige Kräuter- und Blumenbeete sind angelegt. Die Streuobstwiese ist vorwiegend mit Apfelbäumen bepflanzt und dient als Ruhepol für Meditation und Erholung.

Der Parkbereich mit seinem alten Baumbestand bildet ein ideales Rückzugsgebiet für viele Vögel und Insekten. Nicht wenige dieser Hölzer, wie Linde, Spitzahorn und Esche, stehen unter Naturschutz. Der gesamte Park ist nach dem Winter mit vielen unterschiedlichen Frühjahrsblühern übersät.

Wiese & Park auf dem Außengelände


Lagerfeuerstelle

Im Park des Zinzendorfhauses gibt es an lauen Sommerabenden auch Gelegenheit für ein gemütliches Zusammensein am offenen Feuer. Die eigens eingerichtete Lagerfeuerstelle bietet dafür die passende Gelegenheit.

Feuerstelle


Bibelgarten

Im Garten des Zinzendorfhauses werden in der Bibel erwähnte Pflanzen kultiviert. Dieser Ort möchte Menschen neue Zugänge zur Bibel erschließen – lebendig, erfahrungsbezogen und ganzheitlich. Er möchte Menschen ansprechen, die unabhängig von kirchlicher Bindung und persönlicher Glaubenseinstellung Lust haben, sich über biblische Inhalte zu informieren. Die biblische Pflanzenwelt umfasst Früchte, Kräuter, Blumen und Düfte, die man mit seinen Sinnen erfahren kann. Der Bibelgarten schließt sich direkt an der Streuobstwiese an. Er dient als Ort der Ruhe, der Freude und der Meditation.

Bibelgarten


Gottesacker – Friedhof der Brüdergemeine

Der Gottesacker wurde seit der Mitte des 18. Jahrhunderts von böhmisch-mährischen Neusiedlerfamilien angelegt. Das erste und älteste Grab auf dem Gottesacker in Neudietendorf stammt aus dem Jahre 1743. Schwestern und Brüder der Gemeine finden auch heute noch hier ihre letzte Ruhe.

Im Frühjahr verwandelt sich der Gottesacker in ein Meer aus Frühjahrsblüten: Blausternchen, Buschwindröschen und der Hohle Lerchensporn blühen zwischen den Gräbern. Im Sommer spenden die großen, alten Bäume Schatten und lassen die Atmosphäre eines Buchenhallenwaldes mitten im Ort entstehen.

Friedhof der Brüdergemeine

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen